Therapeutisches Reiten - Reiten im sanften Wiegeschritt

Physio- und Psychotherapeuten, die wiehern: Auch das gibt es bei "KöKi", dem Verein zur Förderung körperbehinderter Kinder. Zwei Stunden pro Woche arbeiten sie im Reitpark Madamenweg – für zwei Stück Zucker und jede Menge Streicheleinheiten. Die Pferde-Stärke – die heilende, wohltuende Wirkung des Reitens - wurde schon durch den griechischen Arzt Hippokrates beschrieben. Durch die emotionale Beziehung zum Pferd hat das Reiten für Menschen mit Behinderungen verschiedener Art und Schwere einen hohen Motivationscharakter. Das Gefühl des „Getragenwerdens“ ist ein positives Erlebnis, das hilft, Vertrauen und Beziehungsfähigkeit zu entwickeln. Ängste und Vorbehalte werden in der Regel rasch abgebaut. Die Bewegung auf und mit dem Pferd ermöglicht zudem neue Körpererfahrungen: Die Koordination und Konzentrationsfähigkeit wird geschult, die Körperwärme des Tieres führt zu Muskelentspannungen.

Es ist ein besonderer Moment: Zu sehen, wie ein spastisch gelähmtes Kind zunächst so verkrampft ist, dass man es kaum aufs Pferd setzen kann – und wenig später hat sich der Muskeltonus gesenkt, eine aufrechte Haltung wurde „provoziert“. Bei dieser speziellen Form der Krankengymnastik werden Beweglichkeit, Muskelaufbau, Abbau von dauernden Muskelanspannungen, Aufbau von zu wenig Muskelspannung oder Gleichgewicht und Koordination trainiert. Gleichzeitig dient das therapeutische Reiten der Persönlichkeitsentwicklung: der Förderung der Wahrnehmung und der Stabilisierung des seelischen Gleichgewichts.

Eine Therapie im Wiegeschritt, für die es leider lange Wartelisten gibt. Zehn Kinder treffen sich derzeit donnerstags – betreut von einer Krankengymnastin und einer Ergotherapeutin. Um an der Therapie teilzunehmen, benötigen die Kinder eine Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Arzt.

Der KöKi bietet bereits seit Frühjahr 1968 therapeutisches Reiten mit Unterstützung der Sachkosten durch den Reit- und Fahrverein und den Lions Club Braunschweig an. KöKi war erst der vierte Anbieter in der Bundesrepublik Deutschland, der zu damaliger Zeit ein solches Angebot für behinderte Kinder initiierte. Im Jahr 2008 wurde in angemessenem Rahmen im Reit- und Fahrverein im Madamenweg das 40-jährige Reitjubiläum des KöKi mit „Kindern“, Therapeuten und Unterstützern der ersten Stunde gefeiert.